IGEL Supports VMware Blast for thin client and zero clients

By | August 30, 2016

IGEL Thin and Zero Clients now support the VMware Blast IGEL Thin ClientExtreme protocol that holds through based on industry standards architecture numerous benefits for end users. In Blast Extreme, which is a component of VMware Horizon is 7, it is a mobile cloud optimized display protocol that next to the H.264 standard also offers HTML Client Support. This allows customers to access via a web browser and mobile devices to virtual desktops and applications.

The provision of the new VMware solution IGEL offers its users an even more performant access to virtual applications and helping them to achieve greater flexibility and more efficient work.

The VMware Blast Extreme protocol is supported by all VMware certified IGEL Thin and Zero Clients and includes the following features:

  • Hardware acceleration on the back-end side by supporting the following graphics cards: NVIDIA GRID M6, M10 and M60; AMD FirePro S4000X, S7000, S9000, S9050 and W7000; Intel HD Graphics P4700 and Iris Pro Graphics P630
  • Hardware acceleration on the client side for each H.264-enabled terminal
  • Lossless CODEC – enables lossless de- / compression of images
  • Support Virtual Connections

By integrating VMware Blast Extreme have IGEL customers even more ways to use the protocol appropriate for them and their infrastructure. The selection is made by the industry-leading management software IGEL UMS and allows simple and targeted to choose the optimal protocol for the managed thin clients within an environment. Of course, other leading solutions such as Microsoft Remote Desktop Protocol or PCoIP support.

“We are proud to work with VMware to expand our technology partnership continues and one of the first thin client manufacturers to integrate the VMware Blast Extreme protocol in our solutions, including hardware acceleration on the client side,” said Gloge, Managing Director and Partner at IGEL Technology. “We are always anxious, always to provide our partners and their customers the best solutions and technologies that enable them to improve the efficiency and performance of your IT environments and on. To mobile Especially in view of the trend or remote workstations, VMware Blast end users convenient access to desktops and applications – regardless of device, location or network “.

“We are very pleased that IGEL is one of the first thin client manufacturers that VMware Blast integrate” adds Pat Lee, VP of Product Management, End User Computing at VMware. “Combined with the NVIDIA GRID technology VMware Blast opened breakthrough improvements for our customers from numerous industries who have to face the challenge of a growing number of mobile workstations today. Thanks to VMware Blast they can sustainably improve the performance and efficiency of their VDI environments while reducing costs.

IGEL Technology will present its thin and zero client solutions with VMware Blast first time at VMworld 2016, which takes place from August 28 to September 1 at the Mandalay Bay Hotel & Convention Center in Las Vegas. See IGEL at booth # 549th


IGEL Technology integriert das Remote-Protokoll Blast Extreme von VMware in seine Thin und Zero Clients

Mit der Bereitstellung der neuen VMware-Lösung bietet IGEL seinen Anwendern einen noch performanteren Zugriff auf virtuelle Applikationen und verhilft ihnen zu mehr Flexibilität und effizienterem Arbeiten.

Bremen, 29. August 2016 – IGEL Thin und Zero Clients unterstützen ab sofort das VMware Blast Extreme Protokoll, das durch die auf Industrie-Standards basierende Architektur zahlreiche Vorteile für Endanwender bereithält. Bei Blast Extreme, das Bestandteil von VMware Horizon 7 ist, handelt es sich um ein Mobile Cloud-optimiertes Anzeigeprotokoll das neben dem H.264-Standard auch HTML Client Support bietet. Dadurch können Kunden via Web-Browser auch über Mobilgeräte auf virtuelle Desktops und Applikationen zugreifen.

Als Remote-Display-Protokoll der nächsten Generation, das auf den gängigen Industriestandards beruht, wollten wir VMware Blast Extreme so schnell wie möglich in unsere Lösungen integrieren. Durch die Verwendung des H.264-Standards sowie die JPG/PNG Codec-Technologie bietet das Protokoll eine außergewöhnliche Benutzererfahrung, kombiniert mit einer breiten Unterstützung diverse Endgeräte“, kommentiert Matthias Haas, Director Product Management bei IGEL Technology.

Das VMware Blast Extreme Protokoll wird von allen VMware-zertifizierten IGEL Thin und Zero Clients unterstützt und umfasst unter anderem folgende Funktionen:

§  Hardware-Beschleunigung auf Backend-Seite durch Unterstützung folgender Grafikarten: NVIDIA GRID M6, M10 und M60; AMD FirePro S4000X, S7000, S9000, S9050 and W7000; Intel HD Graphics P4700 sowie Iris Pro Graphics P630

§  Hardwarebeschleunigung auf Clientseite für jedes H.264-fähige Endgerät 

§  Lossless CODEC – ermöglicht die verlustfreie De-/Komprimierung von Bildern

§  Unterstützung Virtueller Verbindungen

Durch die Integration von VMware Blast Extreme haben IGEL-Kunden nun noch mehr Möglichkeiten, das für sie und ihre Infrastruktur passende Protokoll zu nutzen. Die Auswahl erfolgt über die branchenführende Management-Software IGEL UMS und ermöglicht einfach und zielgerichtet, das optimale Protokoll für die verwalteten Thin Clients innerhalb einer Umgebung auszuwählen. Selbstverständlich werden auch andere führende Lösungen wie das Microsoft Remote Desktop Protocol oder PCoIP unterstützt.

„Wir sind stolz darauf, unsere Technologiepartnerschaft mit VMware weiter auszubauen und als einer der ersten Thin Client-Hersteller das VMware Blast Extreme Protokoll in unsere Lösungen zu integrieren, inklusive Hardwarebeschleunigung auf Client-Seite“, kommentiert Heiko Gloge, Managing Director und Partner bei IGEL Technology. „Wir sind seit jeher bestrebt, unseren Partnern und deren Kunden immer die besten Lösungen und Technologien zur Verfügung zu stellen, damit sie die Effizienz und Performance Ihrer IT-Umgebungen immer weiter verbessern können. Gerade im Hinblick auf den Trend zu mobilen bzw. Remote-Arbeitsplätzen bietet VMware Blast Endanwendern einen komfortablen Zugang auf Desktops und Anwendungen – ganz unabhängig vom Gerät, Standort oder Netzwerk.

„Wir sind hoch erfreut, dass IGEL zu den ersten Thin Client-Herstellern gehört, die VMware Blast integrieren“, ergänzt Pat Lee, Vice President of Product Management, End User Computing bei VMware. „In Kombination mit der NVIDIA GRID Technologie eröffnet VMware Blast bahnbrechende Verbesserungen für unsere Kunden aus zahlreichen Branchen, die sich heute der Herausforderung einer wachsenden Zahl an mobilen Arbeitsplätzen stellen müssen. Dank VMware Blast können sie die Performance und Effizienz ihrer VDI-Umgebungen nachhaltig verbessern und gleichzeitig Kosten sparen.

IGEL Technology präsentiert seine Thin und Zero Client-Lösungen mit VMware Blast erstmals auf der VMworld 2016, die vom 28. August bis zum 1. September im Mandalay Bay Hotel & Convention Center in Las Vegas stattfindet. Sie finden IGEL am Stand #549.